neu renovierte Wallfahrtskirche Frauenberg

Seit dieser Woche ist das Gerüst ab und die Wallfahrtskirche Frauenberg (Enns) erstrahlt in neuem Glanz. Ja, es ist ungewohnt. Die Ardninger waren den gelben Farbton gewohnt, den wir heute auch noch im großartigen, direkt anschließenden Pfarrhof vorfinden. Aber jetzt ist die Kirche hell und die dunklen Flächen mit Glassteinen heben sich deutlich von der neuen strahlenden Fassade ab. Auf der Ostseite befinden sich übrigens die Wappen der Admonter Äbte, die in Frauenberg begraben sind.

Frauenberg im neuen Glanz

Frauenberg im neuen Glanz Frauenberg im neuen Glanz

Frauenberg im neuen Glanz

und so sah es vor der Restaurierung aus:

Frauenberg an der Enns

Frauenberg vorher nachher Restaurierung

meine 36 Bilder (Album) auf flickr
_____. _____. _____.

Advertisements

Die Bergmesse findet bei jedem Wetter statt

Wenn man bei 7 Grad Celsius und totalem Nebel sich aufmacht, um eine Bergmesse zu feiern, erwartet man oben auf der Alm nicht gerade viele Leute. Nicht so am Sonntag (26. August 2018) in Ardning, wo sich viele trotz des ungemütlichen Wetters viele auf den Weg gemacht haben.

Bergmesse auf der Ardning Alm
bei leichtem Regen von zwei Männer der Bergwacht umgeben

Bergmesse auf der Ardning Alm

So standen wir dann alle im leichten Regen da. Die hatten mir zwar extra einen Schirm aufgestellt, aber den habe ich abgelehnt, da man dann das Kreuz nicht gescheit gesehen hätte. (weitere Fotos: der Pater in den Bergen)

update: 04.09.2018: Natürlich kann nicht jede Bergmesse bei jedem Wetter stattfinden. Wenn es wie in Ardning um eine Alm geht, die (für Interne) auch mit dem Auto erreichbar ist, dann kann die Messe „bei jedem Wetter“ stattfinden. Aber, wenn das Gelände abschüssig ist und durch andauernde Regenfälle rutschig, dann wird die Messe gottlob rechtzeitig abgesagt. So ist es mir am vergangenen Sonntag in Kallwang geschehen.
_____.    _____.    _____.

Bergmessen im Juli 2018

Gleich zwei Mal durfte ich in die Berge, um dort eine Heilige Messe zu Feiern. Am 13. Juli war ich beim ÖAV-Lager im Triebental und am 21. Juli auf der Kroisnalm (unterhalb der Ennstaler Hütte). Da kommen dann Leute in die Messe, die sonst nie kommen, aber auch auf viele bekannte Gesichter trifft man.

der Pater und seine Buttermilch
nie ohne meine Buttermilch

Almmesse Kroisnalm

Heiliger Arjen und heiliger Liam

Bei den Namen, die Eltern ihren Kindern geben, schaue ich vor der Taufe immer, ob es denn auch irgendeinen Heiligen gibt, der so oder ähnlich heißt. Natürlich werde ich immer fündig. Am Heiligenkalender orientieren sich die Eltern natürlich meistens wenig. Da geht es dann eher um berühmte Sängerinnen, Schauspieler oder Sportler. So durfte ich etwa vor drei Jahren einen Arjen taufen oder am Samstag einen Liam. Ich habe dann mal die heutigen Stars mit den Heiligen verglichen. Gegenüber den Heiligen sind sie dann doch vergleichsweise Leichtgewichte.

 Arjen Adrianus von Nikomedien Liam william Taufe

ehrlich atheistisch auf dem Land

SubiacoEs begegnen uns in der ersten Schulwoche vor allem die Kinder bei den unzähligen Schulgottesdiensten in der Steiermark. Am Montag hatte ich in einer Dorfkirche eine besondere Begegnung. Man versucht halt die Kinder ein bisschen einzubinden. „Bei eurer Taufe“, so fing ich an, „wurde wahrscheinlich genau dieses Evangelium vorgelesen, das ihr gerade gehört habt.“ (Mk 10,13ff) Darauf ein Mädchen in der ersten Reihe: „Ich bin nicht getauft.“
Ich hatte meine Kinderbibel in der Hand und fragte, wer denn auch eine Kinderbibel hätte. Und einige Kinder meldeten sich auch. Eine meinte, ihre Mutter hätte eine… Und dann habe ich den Kindern erklärt, dass viele Menschen in der Bibel von Gott erzählen und das sie sich IHN jeweils anders vorstellen. Der eine sieht IHN als starken Kämpfer, der andere als kleines Kind in der Krippe… Wieder meldete sich das Mädchen: „Oder sie denken, es gibt keine Gott.“
Das hätte ich vielleicht in irgendeiner Wiener Volksschule erwartet. Aber doch nicht hier. Aber zum Trost: Die fröhlichen Glaubenslieder hat das nicht getaufte Mädchen dann umso kräftiger mitgesungen.

Herr, ich bitte Dich heute Abend besonders für alle Ungetauften, für alle, die niemanden haben, der ihnen von Dir erzählt. Schenke ihnen Deine Wärme und Dein Licht, dass  sie glauben, wo es keiner mehr wagt.

update 14. November 2017: Das Mädchen will getauft werden und wird noch im November getauft. Zum Lobe Gottes.