Gewaltiges Gesäuse

Merian Steiermark Admont 01Das Stift Admont befindet sich am Eingang des Nationalparks Gesäuse. Servus TV hat eine 45 min – Reportage über den Nationalpark online gestellt. Schauen Sie gewaltige Bilder hier.

Advertisements

Die Höflichkeit der Koreaner und die Ausdauer der Polen

Alle Fremden, die kommen, sollen aufgenommen werden wie Christus: denn er wird sagen: „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen.“ (Mt 25,35)  Allen erweise man die angemessene Ehre, besonders den Brüdern im Glauben und den Pilgern. (Gal 6,10) RB 53, 1+2

koreanische PriesterDas Stift Admont liegt zentral in Österreich und so kommen auch ganz verschiedene Menschen in unser Kloster. Diese Woche besucht uns eine Pilgergruppe aus Korea. Es ist bemerkenswert, wie diese asiatischen Christen ihre Ehrerbietung einander erweisen. Mit einem freundlichen Niedersenken des Kopfes wird man begrüsst und, wenn man ihnen einen stiftischen Wein einschenkt, dann stehen sie auf. Lustig war dann, wie ich die Zimmereinteilung gemacht habe und die koreanischen Namen der Reihe nach ausgerufen habe. „Choi Ui Jeong“ zum Beispiel… Das Bild zeigt vier koreanische Priester mit mir.

Radfahrer aus Oberschlesien im Stift AdmontLetzte Woche hatten wir neun Pilger, die mit dem Rad von Oberschlesien zur Madonna del Ghisallo, zur Schutzpatronin der Radfahrer, unterwegs waren. Ich wusste ja, dass wir Katholiken für alles einen Schutzpatron haben; aber einen extra Wallfahrtsort für Radfahrer, das war auch mir neu. Das Bild zeigt sechs der neun Radlpilger mit Abt und Subprior.

Radlfahrer in Admont

Fledermaus, Hase und Schwan

Herr, wie zahlreich sind deine Werke! Mit Weisheit hast du sie alle gemacht, die Erde ist voll von deinen Geschöpfen. (Psalm 104, 24)

Fledermaus in der Chorkapelle
rechts unten hängt sie: eine Kleine Hufeisennase

Unser Stift ist gerade im Juli voller Tiere; es kreucht und fleucht nur so. Mit offenen Augen sieht man die Fledermäuse, die im Dachboden der Klosterbibliothek ihr Domizil haben und nachts durch die Lüfte schweben. Manch eine verirrt sich auch; so hatten wir letzte Woche einen Gast beim Chorgebet. Eine Fledermausexpertin hat das putzige Tier dann abgeholt und uns erklärt, dass es sich um eine Kleine Hufeisennase handelt.

Auch einen Hasen hatte ich letzte Woche im stiftischen Kräutergarten entdeckt:

Viele Gäste bewundern die Schwäne auf unserm Stiftsteich. Sie gehören in ihrer Majestät schon richtig zum Stift dazu:

20170622-DSC_0820

Aschermittwoch der Künstler

Museum des Stiftes Admont: der leidende Heiland aus den Sammlungen Soweit wie ich das verstehe, soll der Aschermittwoch der Künstler einen Diaolog zwischen zeitgenössischen Künstlern und Kirche befeuern. Dazu gibt es in der Ulrichsstadt Augsburg einzelne Installationen in vier Kirchen. Gerade am Aschermittwoch und in der Fastenzeit soll man sich ja auf das Wesentliche konzentrieren und da kann die Moderne Kunst schon ein wenig helfen. Das Bild rechts zeigt den leidenden Heiland aus der neuen Sammlung Mayer vor einem Werk aus der Sammlung Schwarz. Das Bild entstand während der Aufbauarbeiten. Beide Sammlungen werden getrennt zu sehen sein, was den Vorteil hat, dass man (oder frau!) bei der Sammlung Mayer ganz in die Welt der Gotik eintaucht. Aber es findet halt kein Dialog zwischen den einzelnen Werken mehr statt.

Palimpsest.jpg
Foto rechts von Andreas Horlitz, Archiv Stift Admont – Andreas Horlitz, Archiv Stift Admont, Gemeinfrei, Link

Einen solchen Dialog hat es im Stift Admont mal gegeben. So standen einige zeitgenössische Installationen in der Stiftsbibliothek (Palimpsest 2 –> Foto rechts, der schreibende Roboter…) oder sie stehen nach wie vor in der Nähe zur Kunsthistorischen Sammlung. Das folgende Video zeigt den Aschermittwoch der Künstler in Augsburg.

Kräutermönch

Stift Admont
In der Mitte hinter mir P. Maximilian

Wir Admonter Benediktiner sind ziemlich vielseitige Kerle.
In dieser Reportage von ServusTV wird die bunte Kräuterwelt des Gesäuses vorgestellt.Unter anderem kommt auch unser Stiftsbibliothekar Pater Maximilian zu Wort. Er ist unter anderem auch begeisterter Bergsteiger und Kenner von Heilspflanzen.

Schaust du hier.

Der junge Benediktinermönch Pater Maximilian wandert regelmäßig auf die Alm, um Heil- und Giftpflanzen zu entdecken.

tschüss, Totenmonat

The Rain in Admont Jetzt haben wir uns mal genug mit dem Tod beschäftigt: Bei Tisch reden wir von Bruder Tod, als ich jetzt im Hessenland war habe ich auch meine lieben verstorbenen Verwandten auf dem Friedhof besucht und jetzt im November ist auch unser Pater Remigius gestorben.

Dennoch sei zum Schluss noch dieser Link erlaubt; die Fotographen Sebastian Köpcke + Volker Weinhold haben den Bergsteigerfriedhof Johnsbach besucht und ein paar Eindrücke mitgenommen. Guckst du hier.

Jetzt freue ich mich auf den Advent, wo wir das neue Leben erwarten.

neuer Glanz für Kirchenpatron

Heiliger Blasius, Patron des Stiftes AdmontDer heilige Blasius steht nicht nur erhaben in der Apsis unserer Admonter Stiftskirche, sondern er thront auch über dem Hauptportal. Ein Admonter Steinmetz verhalf ihm in der letzten Woche zu neuem Glanz. Die spätgotische Stiftskirche wird jährlich von außen überprüft und regelrecht abgeklopft, damit niemandem etwas auf den Kopf fällt.

Herr, unser Gott, erhöre dein Volk, das am Tag
des heiligen Bischofs und Märtyrers Blasius zu dir ruft.
Bewahre uns vor Krankheit und Schaden in diesem zeitlichen Leben und hilf uns in aller Not, damit wir das ewige Heil erlangen. (Tagesgebet am Hochfest des heiligen Märtyrerbischofs Blasius)

Heiliger Blasius, Patron des Stiftes Admont