das kleine Gebet

Anbetung in Stift AdmontEs sind ja oft die kleinen Worte oder Gebete, die uns stärken und uns fortschreiten lassen auf dem gemeinsamen Weg der Gottsuche.
1. Vor etwa einem Monat hatten wir eine Oblation in Admont. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, was unser Abt gepredigt hat. Aber daran, dass er offenherzig für Nachwuchs gebetet hat – nämlich nicht nur für sein eigenes Kloster, sondern auch für die Gemeinschaft des anwesenden Prälaten von Reichersberg.
2. Gestern durfte ich an der Seite von Pater Koloman die Vesper singen. Das ging alles gut. Nur beim Magnificat und der dazugehörigen Antiphon haben wir uns e bisi vertan. Umso inniger waren dann diese zwei (im deutschen drei) Wörter, die das Vaterunser einleiten: Kyrie Eleison. Herr, erbarme dich.
Auf Gott, den HERRN, vertrauend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s