Erstprofess in Admont

Heute hat Frater Thiëmo seine Erstprofess abgelegt. Es war eine richtige klösterliche Familienfeier; so haben das die Gäste im Kirchenschiff empfunden, als der Admonter Konvent zur Profess einen Halbkreis gebildet hat. Und in diesem Kreis waren so viele verschiedene Köpfe, die aus ihren Alben und Kukullen rausschauten.

Einer mit Krücken, der andere im Rollstuhl, doch alle quicklebendig.

Erstprofess Frater Thiëmo, Stift Admont

Erstprofess Frater Thiëmo, Stift Admonr

Mit dabei war auch sein einstiger Novizenmeister Abt Winfried (Neuburg).

Erstprofess Frater Thiëmo, Stift Admonr

In seiner Predigt (es folgt eine bruchstückhafte Wiedergabe derselben) beschrieb Abt Bruno Hubl die benediktinische Nachhaltigkeit. Dieser Begriff aus der Forstwirtschaft wird ja heute gern verwendet und beschreibt vielleicht auch unser spirituelles Leben. Was bleibt denn von einem Event, wie ZB von einem Weltjugendtag? Was bleibt von einem Prozess, der einst in Gang gesetzt wurde? So haben viele von uns vor Jahrzehnten ihre Profess abgelegt. Inwieweit hält das noch an, was ich damals versprochen habe? „Wenn einer mich liebt, wird er an mein Wort festhalten“, so Jesus im heutigen Evangelium. In der Regel des heiligen Benedikt steht in ähnlicher Weise: „der Liebe Christi nichts vorziehen.“ (RB 4,20) An anderer Stelle sagt er dann: „dem Gottesdienst nichts vorziehen.“

Es gilt also, an Sein Wort festzuhalten. Standhalten. In unserer Profess geben wir Antwort auf Gottes Treue. Ich stehe dazu. Durchstehen. Überstehen. Ausstehen.

Dabei gibt es Zukunftsperspektiven. Darauf macht uns heute die Lesung aus der Offenbarung des Johannes aufmerksam. Da ist die Rede vom neuen Himmel und von der neuen Erde.

Vielleicht kann ich als Ordensmann, wenn ich zurückschaue, sagen: es ist gut, dass ich diesen Weg gegangen bin. Gemeinschaft ist etwas, wo ich etwas für mich erwarte; aber auch ich trage etwas dazu bei, werde etwas beisteuern. Vom Abt wird in der Regula Benedicti wie gesagt, er soll den Eigenarten der Mönche dienen. Die Mönche sind ziemlich verschieden. Es gibt Auseinandersetzungen in der Gemeinschaft. Dabei gilt es immer am Wesentlichen festzuhalten. Sich auf das Wesentliche zu einigen. Ähnlich hat es auch die Urkirche in der Apostelgeschichte begriffen. (Heutige Lesung)

Das Wesentliche für uns Benediktiner ist das Gebet, die Gemeinschaft und die Arbeit, mit der ich die Gemeinschaft fördere.

Der Abt muss auch gehorsam sein. Gehorsam ist unsere Antwort auf die Frage: „Was ist jetzt wichtig?“ Es gilt laut RB 3,3 auf Jüngere zu hören. Es gibt den Gehorsam untereinander. RB 72 ermahnt uns mit großer Geduld die Schwächen der Brüder zu ertragen. (patientissimae)…

Frater Thiëmo, wir wünschen Dir Friede. Wir wünschen Dir, dass Dir dieser innere Friede geschenkt sei.

Verwandte Links:

Feierliche Profess Frater Augustinus

hübsche Beschreibung zum Suscipe

Rite Of Peace in the Monastery of Admont (Video)

meine eigene Profess (Video mit Bildern) 

Berufungsgeschichte Frater Vinzenz (Video)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Erstprofess in Admont

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s