Nicht Jammern, sondern Klagen

Lamenting Peter - Sagrada Familia - Barcelona 2014In seinem jüngsten Podcast bricht Bayern 2 eine Lanze für das Klagen. Vielleicht ist es letztlich eine Spitzfindigkeit von irgendwelchen Philosophen, zwischen diesen beiden Wörtern einen Unterschied zu machen und ich weiß nicht, ob jeder Mensch die verschiedenen Nuancen beim Hörern und Sprechen wahrnimmt. Während der Jammernde um sich selbst kreist, spricht der Klagende tatsächliches Unrecht an. Während der Jammernde keine Lösung braucht, sondern einfach nur Mitleid erhaschen will, möchte der Klagende eine Veränderung und benennt sie auch entsprechend.

Wir schrien zum Herrn, dem Gott unserer Väter, und der Herr hörte unser Schreien und sah unsere Rechtlosigkeit, unsere Arbeitslast und unsere Bedrängnis. Dtn 26,7

Dieser Aufschrei des erwählten Volkes wird in der morgigen Lesung erwähnt. Der Gottesfürchtige jammert nicht, er klagt. Preiset den HERRN, der auf Unsre Klage hört.

verwandter Link:

Podcast Radio Wissen Bayern 2

Meine aktuellen Fastenlinks:

Fundamenta Duodecim schreibt, was Fastenzeit ist. 

Meine Aschermittwochspredigt habe ich hier geklaut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s