2 mal offene Kirchen

An meinem ersten Urlaubstag wurde ich so reich beschenkt. Zuerst fahre irgendwo zwischen Regensburg und Hof von der Autobahn ab; da entdecke ich auf einem Hügel ein Klösterchen. Ich fahre durch die Gemeinde und finde dank meines Orientierungssinn und diverser Schilder irgendwie nach oben. Ich denke kurz vor der Ankunft, vielleicht ist das Kloster eh schon aufgehoben. Mitnichten. Vor dem Kloster saß ein junger Passionistenpater, den ich vom Studium in Heiligenkreuz kenne. Und in der Kirche findet eine 40 – stündige Anbetung statt. Ich war von der Ruhe und der Gegenwart des HERRN so angetan.

Plauen, St. Johanniskirche: Deckengewölbe

Ein paar Stunden später war ich in Plauen. Beim Verlassen des Parkhauses höre ich Kirchenglocken. Es ist 1800 Uhr. Kaum eine Kirche hat jetzt noch offen. Ich folge dem Läuten trotzdem und erreiche die St. Johanniskirche. Sie war noch offen und es kam Musik raus. Was sich mir jetzt anbot war soooo schön, so unbeschreiblich schön. Das helle gotische Rippengewölbe und dazu der Klang einer Gitarre. Ich hatte jetzt ein 40 min Privatkonzert bei Thomas. Ein begnadeter Gitarrist aus Plauen.

Gelobt sei der HERR.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s