Feilschen mit dem lieben Gott

Am Samstag hatten wir wegen verschiedener Feiern am Sonntag zwei Vorabendmessen parallel: P.  Thomas den Gottesdienst in Altenmarkt und ich den Gottesdienst in Unterlaussa. Beim Wegfahren meinte Pater Thomas: wenn es weniger als zehn sind, musst du nicht predigen. Ich meinte, so wie ich Gott kenne, werden es elf sein. Es waren genau elf. Zum Lobe Gottes. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s