Kirchenbeitrag abschaffen!

Wenn ich auf diversen Diskussionveranstaltungen bin, kann ich es nicht lassen und muss den Referenten immer wieder fragen, ob er für die Abschaffung des Kirchenbeitrages ist – so geschehen bei der Priesterfortbildung in Brixen und bei der heutigen Dekanatskonferenz in Admont. Und ich denke jedes Mal, sie sind für die Abschaffung und sie sind jedes Mal für die Beibehaltung. Aber das liegt einfach daran, dass sie Teil des Systems sind. Eine Kirche in Österreich ist vor allem deshalb träge, da man sich rausreden kann: „Der da vorne (Kaplan, Pfarrer…) wird eh von uns bezahlt, warum soll ich noch mein Scherflein dazu beitragen?!“

Heute hatten wir den Seelsorger der Caritas Günther Zgubic zu Gast. Ich hatte halt gedacht, wenn er doch in Brasilien die dortige lebendige Kirche kennengelernt hat, dann muss er doch auch gegen solch eine träge, alte Struktur sein. Nein. Er ist dafür; er sieht die Reichen in Brasilien, die ihre Residenzen bewachen lassen, sich abschotten, nichts für die Kirche bezahlen. Er sieht die vielen Hilfsleistungen der kirchensteuerfinanzierten Kirche in Deutschland und Österreich. Er sieht die vielen Mitglieder der Kirche in Österreich, die nicht in die Kirche gehen und doch diese, ihre Kirche finanzieren wollen.

Ich sehe das anders und gehe davon aus, dass der Kirchenbeitrag in zehn bis zwanzig Jahren abgeschafft wird.

Verwandter Link:

jährliche Einnahmen und Ausgaben der Diözese Graz-Seckau

Advertisements

Ein Gedanke zu “Kirchenbeitrag abschaffen!

  1. Rudi

    Es würde sich sehr schnell die Spreu vom Weizen trennen ohne die üppige satte Versorgung, sowohl bei Priestern als auch bei Pastoral- und Gemeindereferenten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s