Olympia-Liveticker im Gottesdienst?

Heute lief parallel zum den meisten Sonntagsgottesdiensten das Abfahrtsrennen in Sotchi. Das ist harte Konkurrenz für wankende Christen. Vielleicht sollte man per Liveticker den aktuellen Stand eines solchen Rennens auf einer Leinwand am Seitenaltar einblenden? Das geht natürlich gar nicht, denn dann würde zB während der Lesung oder des Hochgebets ein Jubel im Gottesvolk ausbrechen, weniger weil Gott uns gerettet hat, als vielmehr weil Matthias Mayer Gold geholt hat.
Nach der Messe las ich die Nachricht von meinem Vater aus Hessen auf meinem Handy: „Gold für den Kärntner Mayer. Herzlichen Glückwunsch nach Austria“. Er hält ja seit ich in Österreich bin auch ein bisschen mehr zu Österreich, wenn es um Sport geht. Ich teilte unseren Sieg sofort den Restfrauen mit, die vor dem Portal standen. Und die Gesichter hättet ihr sehen sollen; da freut sich eine 80-jährige Frau wie ein kleines Kind, das gerade ein Hundebaby geschenkt bekommen hat. Die österreichischen Ladies sind echt sportbegeistert und wussten sofort, wer Matthias Mayer ist.
Was ich mir aber noch irgendwie vorstellen kann ist, dass ich während der Verlautbarungen kurz über aktuelle Schlachten des Sports informiert werde und dann die Frohbotschaft verkünde. Quasi so als Sahnehäubchen zur Erlösung durch unsern HERRN. Preiset den HERRN für Seinen Sieg!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s