A-A-Alma, A-A-Antiphon

St. Mary’s Abbey in Morristown, New Jersey

Bestimmte Teile unseres Stundengebets stimmt nicht der junge Kantor mit seiner wohlklingenden Stimme an, sondern oft ein Alter. Kann man das nicht auch den Jüngeren überlassen, so könnte man fragen. Aber bedenken wir: Die Lebenserfahrung des Alten, die manchmal rauen Töne seiner Stimme, die manchmal unpassenden Töne, die manchmal falsche Tonlage; das alles erzählt vom Leben und wir hören dann in besonderer Weise die Sehnsucht des ganzen Volkes, das eben nicht nur aus jungen Burschen (werberelevante Zielgruppe?) besteht, sondern eben auch  aus den erfahrenen Alten?
So freut´s mich, wenn unser alter Pater als Hebdomada (Wochendienst) oder als Höchster gemäß Eintrittsalter das Alma oder die Antiphon anstimmt. Der Herr sei gelobt durch den Gesang der Jungen und Alten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s