Die Leichtigkeit des Christseins

Auf dem Boden der Kathedrale von Chatres befindet sich ein Labyrinth. (Nicht zu verwechseln mit einem Irrgarten, welcher uns ja bewusst in die Irre führen will.) So wie das Labyrinth ist unser Leben. Oft befinden wir uns vermeintlich ganz nah am Ziel, aber merken dann, es ist noch ein länger Weg. Oder umgekehrt, fühlen wir uns weit weg, dabei ist es nur noch ein Katzensprung.
Wie unser Leben schaut das Labyrinth oft furchtbar kompliziert aus.
Am Ostermontag haben die Mönche von Chatres auf dem Labyrinth Ball gespielt. Damit wollten sie klar machen, Christus Jesus hat ein für alle mal gesiegt. Wir brauchen uns keine Sorgen mehr machen.
Heute habe ich mit den Mitchristen in Altenmarkt zwischen Predigt und Fürbitten auch Ball gespielt. Gaudig und voller FREUDE woar’s.  Jesus ist auferstanden. Ja, er ist wahrhaft auferstanden.

verwandter Link:

Jeff Saward über das Labyrinth von Chatres (English)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s