gesegnet – der Gnade und dem Namen nach

Fuit vir vitae venerabilis, gratia Benedictus et nomine.
Es lebte ein verehrungswürdiger Mann. Er hieß Benedictus. Der Gnade und dem Namen nach war er ein Gesegneter.

Mit diesen Worten beginnt die Lebensbeschreibung des heiligen Benedikt. Heute feiern wir Benediktiner unseren Ordensvater.

Auf das Ende seines Lebens zielt das heutige Fest und die Predigt des Jerusalemer Abtes ab; Abt Gregory redet von der „Ars Moriendi, der Kunst, so zu sterben, wie es Gott gefällt“. Es ist die Kunst loszulassen, so wie auch Papst Benedikt sein Amt losgelassen hat.

Predigt zum Hochfest von Abt Gregory (Dormitio) unter dem Motto „Realistischer leben“

Und: Heute vor vier Jahren habe ich meine Profess abgelegt:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s